Wir für hier - Packen wir es gemeinsam an! Vielen Dank für Ihr Vertauen!!!!

aus der OTZ vom 27.05.2014

Die Bürgerinitiative (BI) ist Wahlsieger in Lehesten

Die Bürgerinitiative (BI) ist Wahlsieger in Lehesten. Sie verzeichnet einen Zugewinn von 14,2 Prozent.  Erhebliche Zugewinne konnte die Bürgerinitiative Lehesten (BI) bei der Stadtratswahl am Sonntag in der Berg- und Schieferstadt verbuchen. Von 19,9 steigerten sich die BI-Mitglieder auf 34,1 Prozent und eroberten damit statt bisher drei nun vier Ratssitze. Stark abgeschnitten hat auch die Partei Die Linke. Ohne die mögliche Scheinkandidatur von Bürgermeister Andreas Ludwig, der 2009 als ordentliches Ratsmitglied noch 550 Stimmen holen konnte, verloren die Linkssozialisten gegenüber vor fünf Jahren (34,9) lediglich 2,8 Prozentpunkte auf 32,1 Prozent. Die Linke verfügt im neuen Stadtrat wie die BI über vier Sitze.

Rang 3 nimmt die SPD ein. Die Sozialdemokraten verloren ohne ihr früheres Zugpferd Bernd Adolph gegenüber 2009 (27,1) insgesamt 12,3 Prozentpunkte auf 14,8 Prozent und haben jetzt statt drei noch zwei Ratsmitglieder.

Es folgen die Freien Wähler/Unabhängige Bürgerliste, die 2009 noch 15,6 Prozent erreichten, mit einem Verlust auf 10"Prozent und einem Mandat sowie die CDU, die nach dem Ausscheiden aus dem Stadtrat 2009 jetzt wieder ein Ratsmitglied stellen kann. Die Christ­demokraten erreichten diesmal 9"Prozent.

Für die BI sind nach dem vorläufigen Ergebnis gewählt: Karl-Heinz Fischer (98 Stimmen), Michael Schalle (78), Sven Luthardt (78) und René Bredow (78).

Für die Linke Holger Pasold (232), Günter Dreßler (192), Herbert Dreßler (79) und Kerstin Locker (84).

Tina Faist (118) und Daniel Reiber (88) sind für die Sozialdemokraten im neuen Stadtrats-Gremium vertreten.

René Steinbach (99) nimmt die Bürgerinteressen für die Freien Wähler wahr und Dennis Zwerrenz (99) für die Christdemokratische Partei.

Die Wahlbeteiligung lag bei 47,6 Prozent. Wahlberechtigt waren 1533 Männer und Frauen gewesen. Insgesamt 730 hatten ihr Wahlrecht wahrgenommen.

Wir gratulieren allen gewählten Ratsmitgliedern!

"Ein einzelner bewirkt wenig, aber zusammen hält uns niemand auf!"




Neuer Absatz